BolzenVerteiler Blog
Ball BolzenVerteiler Logo Ball


Spielregeln für Fußball- und Volleyballturniere


  1. Walte mit Vorsicht.Im Fußball darf nicht mit Schuhen mit Schraub- oder Steckstollen gespielt werden. (Dies gilt auch für Torleute!) Das gegnerische Team kann ggf. bis zu 2 Min. nach Spielbeginn gegen das Schuhwerk der GegenspielerInnen bei der/beim SchiedsrichterIn protestieren. Im Zweifel entscheidet das Schiedsgericht über die Zulässigkeit. Sofern ein Verbot erteilt wird, muss die/der SpielerIn für den Rest des Spieles das Spielfeld verlassen und kann nicht ausgewechselt werden. Ein nachträglicher Protest ist nicht möglich.
  2. Gespielt wird nach Zeit, wobei der Abpfiff des vorherigen Spieles immer zugleich der Anpfiff des folgenden Spieles ist (Ausnahme bei Unterbrechungen nach Abschluss einer Runde und im K.O.-System). Dies gilt auch für Volleyball, wobei die erzielten Punkte wie Sätze gewertet werden (inkl. Unentschieden). Die Reihenfolge und Spielfelder ergeben sich aus dem Spielplan. Die Teams werden zuvor nochmals über Lautsprecher durchgesagt.
  3. Erscheint ein Team 2 Minuten nach Spielbeginn nicht spielfertig (d.h. mind. 5 spielfertige SpielerInnen) auf dem Spielfeld, kann das Spiel auf Antrag des erschienenen Teams mit 2:0 (Fußball) bzw. 5:0 (Volleyball) verloren gewertet werden. Ein Nichtantreten ist durch die Spielleitung festzustellen.
  4. Die Wertung für Weiterqualifikation erfolgt nach Wertungspunkten, Tordifferenz, mehr erzielte Tore, direkter Vergleich, Los (bei Volleyball Tore=Spielpunkte). Die Berücksichtigung kleinerer Gruppen wird gesondert festgelegt. Bei K.O.-Runden erfolgt zunächst eine Verlängerung (im Volleyball bis zu einem Abstand von 2 Punkten), bei Fußball direkt Neunmeterschießen.
  5. Die SchiedsrichterInnen werden grundsätzlich von den spielfreien Teams entsprechend dem Ausdruck im Spielplan gestellt. Bei weiterführenden K.O.-Runden sind ausgeschiedene Teams ggf. verpflichtet, noch ein Spiel zu schiedsen. Pfeife, Spielball und Überziehhemd zur Kennzeichnung des Schiedrichters/der Schiedrichterin sind ca. 5 min. vor Spielbeginn vom Schiedsgericht an den Tischen abzuholen (nicht private verwenden). Sie sind vom Schiedsrichter unmittelbar nach Spielende beim Schiedsgericht wieder abzugeben (sonst werden 10 € von der Kaution einbehalten). Ein Kautionsabzug erfolgt ebenfalls, wenn ein Team nicht zum Schiedsen antritt (10 €).
  6. Im Fußball wird ohne Abseits und ohne die Rückpassregelung zum Tormensch gespielt; ansonsten gelten die Regeln der Fachverbände. Die Tormenschen müssen zur Kennzeichnung Torwarthandschuhe tragen! Der An- und Abpfiff erfolgt in der Regel zentral und ist sofort wirksam. Bei verzögertem Beginn wird nicht nachgespielt. Bei groben Fouls kann die/der SchiedsrichterIn eine Zeitstrafe von 2 Minuten aussprechen; die/der SpielerIn ist dem Schiedsgericht zu melden. Bei Wiederholung kann der/die SpielerIn vom weiteren Turnier ausgeschlossen werden. Alle Teams sollten in ihrem Verhalten berücksichtigen, dass es sich um i.d.R. ungeübte SchiedsrichterInnen handelt!
  7. Die Spielergebnisse sind von der/vom SchiedsrichterIn dem Schiedsgericht unmittelbar nach Spielende zu melden. Die Teams haben die Richtigkeit bis zum Ende der folgenden Runde zu prüfen. Anschließend ist ein Protest nicht mehr möglich. Nachträgliche Ergebniskorrekturen werden über Lautsprecher angesagt. Erfolgt innerhalb von 5 Minuten kein Protest, so gelten sie als akzeptiert. Die Spielergebnisse und Tabellen werden am Fenster des Videoraumes und an den Stellwänden im Eingang des Foyers ausgehängt.
  8. Das Fußball-Team besteht aus 6 SpielerInnen zuzüglich Tormensch, das Volleyball-Team aus 6 SpielerInnen und das Beachvolleyball-Team aus 4 SpielerInnen. Ein Auswechseln von SpielerInnen ist jederzeit möglich. Es dürfen jedoch keine SpielerInnen eingesetzt werden, die zuvor bereits in einem anderen Team mitgespielt haben (auch wenn dieses schon ausgeschieden ist). Beim Volleyball und Beachvolleyball muss Mixed gespielt werden (Volleyball: 3 Frauen / 3 Männer auf dem Feld, Beachvolleyball: 2 Frauen/2 Männer).
  9. Bei Meldung wird pro Team eine Kaution in Höhe von € 25,- gegen Quittung einbehalten; sie wird einbehalten, sofern das Team zu einem Spiel nicht antritt oder Bälle und Pfeife nicht zurückgibt. Ansonsten wird die Kaution nach Ausscheiden aus dem Turnier (frühestens jedoch ab 17 Uhr) gegen Abgabe der Quittung/Anmeldebestätigung zurückgezahlt. Die Kaution kann bis maximal 14 Tage nach der Veranstaltung im Servicebüro des ZfH zurückgezahlt werden.

Quelle: Zentrum für Hochschulsport - Sportreferat (18.05.07)
BolzenVerteiler ❁ 2010 | seit dem 2. Juli 2005 | Mail an Elmo | Haftungsausschluss
Gratis bloggen bei
myblog.de